Hinweise

Elektro-/Montage-/Nebenarbeiten:
Allfällig nötige Elektroarbeiten, sämtliche baulichen Nebenarbeiten sowie Rohrleitungen und Rohrleitungsisolierung sind in unseren Angeboten nicht berücksichtigt.
Die Anlagenmontage von Solar- und Photovoltaikanlagen kann ausschließlich bei zumutbaren Wetterverhältnissen erfolgen. Da uns die einzelnen regionalen Witterungsumstände nicht immer bekannt sind, ersuchen wir unsere Kunden um Bekanntgabe schlechter Wettersituationen, um Montagetermine möglichst exakt planen und ohne unnötige Verzögerungen durchführen zu können.

Auslegung:
Die für die Auslegung der Heizung angenommene Heizlast ist vor dem Montagebeginn mit den tatsächlichen baulichen Gegebenheiten und tatsächlichen Heizlast bauseits zu überprüfen und nach Erfordernis zu berichtigen bzw. sind die betroffenen Anlagenteile neu zu
dimensionieren.

Grundwasser-Wärmepumpe:
Der Grundwasserbrunnen ist bauseits auf die ausreichende Dimensionierung zu prüfen.
Die erforderliche Schüttleisung und den tiefsten Grundwasserstand entnehmen Sie bitte den technischen Unterlagen der Grundwasser-Wärmepumpe bzw. der Unterwasserpumpe.
Diese Vorgaben sind vor dem Montagebeginn mit den tatsächlichen baulichen
Gegebenheiten und der tatsächlichen Heizlast bauseits zu überprüfen und nach
Erfordernis zu berichtigen bzw. sind die betroffenen Anlagenteile neu zu dimensionieren bzw.
die bestehenden Anlagenteile auszutauschen.

Sole/Wasser-Wärmepumpe:
Bei der Sonden- bzw. Erdkollektorauslegung und Dimensionierung ist die max. Solepumpenleistung bzw. externe Pressung inkl. aller Leitungen und Armaturen bis zur Wärmepumpe zu berücksichtigen.
Die Erdsonden samt Anschlussleitungen, Soleverteiler und Frostschutzmedium bis -15°C müssen in ausreichender Dimensionierung, der möglichen Entzugs- und Solepumpenleistung entsprechend bauseits ausgelegt und erstellt werden.

Kranhinweis:
Wird der Kran für das Anheben der Kollektoren bauseits gestellt, so ist unbedingt darauf zu achten, dass dieser nicht nur zur Überwindung der Gebäudehöhe geeignet ist, sondern die Kollektoren bis zur festgelegten Position auf dem Dach verheben kann.

Regelung/Inbetriebnahme:
Die Inbetriebnahme der Anlage kann erst erfolgen, wenn sämtliche Anlagenteile laut Hydraulikschema installiert und den Vorgaben entsprechend verdrahtet und angeschlossen sind.
Der Anschluss der Regelung darf nur durch befugte Personen erfolgen.
Wir weisen darauf hin, dass bei Selbstinbetriebnahme der Anlage die Garantie lediglich auf das von uns gelieferte Material gewährt wird!

Wärmepumpen-Frostschutz:
Der für den störungsfreien Betrieb der Wärmepumpenanlage nötige Frostschutz sollte sich für einen Temperatureinsatz bis -15 °C eignen.
Die tatsächlich benötigte Frostschutzmenge richtet sich nach dem jeweiligen Anlagenumfang und -inhalt.
Um einen dauerhaften und störungsfreien Betrieb der Anlage sicher zu stellen, empfehlen wir eine jährliche Überprüfung des Frostschutzes (beispielsweise im Zuge der jährlichen Wartung/Inspektion).

Solar-Frostschutz:
Der für den störungsfreien Betrieb unserer Solaranlage nötige Frostschutz wird von uns als fertige Mischung geliefert und eignet sich für einen Temperatureinsatz bis -24 °C.
Die tatsächlich benötigte Frostschutzmenge richtet sich nach dem jeweiligen Anlagenumfang und -inhalt. Unsere Schätzungen stellen Durchschnittswerte dar. Bei Bedarf können ungeöffnete, nicht gebrauchte Einheiten retourniert werden.
Um einen dauerhaften und störungsfreien Betrieb der Anlage sicher zu stellen, empfehlen wir eine jährliche Überprüfung des Frostschutzes (beispielsweise im Zuge der jährlichen Wartung/Inspektion).
Wir weisen unsere Kunden daraufhin, dass wir aufgrund häufig fehlender oder eingeschränkter solarer Eignung von Frostschutzmitteln anderer Hersteller von der Verwendung derartiger Produkte abraten! Eine Verwendung von Frostschutzmitteln anderer Hersteller hat den Verlust  jeglicher Garantieansprüche zur Folge!

Blechdachziegel:
 Wir geben zu bedenken, dass die meisten Dachziegelarten nur bedingt zur sicheren und langlebigen Befestigung von Kollektoren geeignet sind. Um Schäden am Dach zu vermeiden, empfehlen wir die Verwendung von speziellen Blechdachziegeln, die entweder bauseits zu stellen sind oder (unter Angabe von Details zur Ziegeltype)
bei uns separat bestellt werden können.

Statik/Voraussetzungen:
Unsere Kollektoren und Befestigungselemente sind für Standarddächer ausgelegt und geeignet.
Vor Montage einer Solaranlage sind bauseits statische Berechnungen durch hierfür konzessionierte Personen durchzuführen.
Vor allem bei älteren Dächern oder außergewöhnlichen Dacheindeckungen ist darüber hinaus empfehlenswert die Tragfähigkeit sowie die erforderliche Eignung der jeweiligen Dachunterkonstruktion/-eindeckung von hierfür befugten Personen prüfen zu lassen.

Schneefanghinweis:
Um unsere Kunden vor möglichen rechtlichen Konsequenzen zu schützen, weisen wir sie darauf hin, dass Solarkollektoren und Photovoltaikanlagen keine Schneefangvorrichtungen sind. Daher ist es erforderlich, das Dach an der entsprechenden Stelle mit geeigneten Vorrichtungen gegen plötzliches Abrutschen von Schneemassen zu sichern.

Blitzschutz:
Im vorliegenden Angebot sind die Kosten für eine Blitzschutzeinrichtung nicht inkludiert.
Über die Notwendigkeit einer Blitzschutzeinrichtung entscheiden die jeweils gültigen, regionalen Vorschriften des Anlagenstandortes. Bei Bedarf sind allfällig notwendige Blitzschutzeinrichtungen bauseits zu stellen.

Heizungsexpansionsgefäß:
Falls im Angebot ein Heizungsexpansionsgefäß enthalten ist, wurde dieses ausschließlich für das erforderliche
Expansionsvolumen der angebotenen Pufferspeicher dimensioniert. Für zusätzliches Expansionsvolumen ist das Ausdehnungsgefäß bauseits laut gültiger Norm nachzurechnen.